Dienstag, 15. Mai 2012

Auch ich bin Datenlieferant

für Google und sonstige Schnüffler, denn ich benutze ein kostenloses Google-Blog.
Nun, mein Blog ist völlig unwichtig und mehr ein sporadischer Zettelkasten.
Außerdem ist Google auch nicht so böse wie vielleicht andere soziale Netzwerke, sagt jedenfalls "Erich" hier. Erich sollte es wissen, denn er ist immerhin IT-Sicherheitsforscher. - Oder ...?
Verwirrend, wenn man keinem mehr trauen könnte.
Ich hatte mal gehofft, die Piraten könnten sich mal zu einer "Freiheitspartei" entwickeln, doch wenn sie weiterhin in ihrer Nerd-Dunkelkammer sitzen und ihre Zeit mit facebooken und twittern verbringen, um die Datenwolken für die Schnüffelindustrie zu füllen, wird das wohl nix.
Ihre eigene IKT-Infrastruktur kriegen sie auch nicht gebacken. Ist die "digitale Revolution" bereits verloren? Wandern wir blind in ein Matrix-Zeitalter? Der "piratige" Altkleidersammelsack-Look weist erstaunliche Parallelen zum Lumpen-Look der Matrix-Menschen auf und ist auch ein Hinweis auf die Perspektive, die uns Smartphone-Junkies bescheren könnten.
So eine Welt will ich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen